Rauchen von Zigarren: Ein zeitloses Ritual oder ein Zeichen der Zeit

Rauchen von Zigarren: Ein zeitloses Ritual oder ein Zeichen der Zeit

Wir leben in der Zukunft schnell, sind immer mit dem, was kommt, beschäftigt und leben nie wirklich in der Gegenwart. Social Media haben die Welt erobert und erneut bewiesen, dass ein Bild tausend Wörtern entspricht. Wie in jeder anderen Branche Kubanische Zigarren werden stark von diesem Phänomen beeinflusst. In den letzten Jahrzehnten haben sich Zigarren als Synonym für Opulenz, Luxus und Raffinesse etabliert. Ist diese Interpretation jedoch ein Anziehungspunkt für moderne Liebhaber des Rauchens von Zigarren oder gibt es etwas Tieferes? Trotzdem werfen wir im heutigen Blog einen Blick auf die Rolle der Zigarren im Laufe der Jahrzehnte und diskutieren, ob das Rauchen von kubanischem Tabak ein zeitloses Ritual oder nur ein anderes Zeichen der Zeit darstellt.

"Die Mayas waren die Ersten, die Tabak konsumierten"

MAYANS UND DIE NEUE WELT - Die Geschichte der ersten Zigarre reicht bis in die 10 zurückth Jahrhundert. Viele Historiker behaupten, dass die ersten Mayas diejenigen waren, die Zigarren erfanden, oder in Maya Sikar. Historischen Forschungen zufolge banden die Mayas Tabakblätter mit einer Schnur zusammen, rollten Palmen- oder Wegerichblätter um sie herum und rauchten sie. Die Maya-Zivilisation verwendete Sikars verschiedener Mischungen für verschiedene Anlässe und Umstände, von religiösen Ritualen und medizinischen Notfällen bis hin zu Stammesfeiern und persönlichem Vergnügen. Die europäische Welt, wie wir sie heute kennen, wurde jedoch Jahrhunderte später auf diese außergewöhnliche Schöpfung aufmerksam, als Christoph Kolumbus und seine Männer 1492 die Neue Welt besuchten. Insbesondere, als Kolumbus und seine Besatzung den Taino-Stamm trafen, der Kuba bewohnte und hatte Als Gelegenheit, diese primitive Zigarre zu rauchen, beschloss er, die Pflanze und ihre Eigenschaften mit in die spanische Nation zu bringen, damit jeder ihre einzigartigen Aromen und Geschmacksrichtungen erleben kann. ein erster Schritt, der später die Schaffung von beeinflusste Kubanische Zigarren Online wie wir sie heute kennen.

mayans sakir die ersten zigarre egm zigarren

Links: Maya-Kodizes, die den Prozess eines Tabakrauchrituals darstellen. Rechts: Ein Maya-Fresko, das einen Mann zeigt, der den Sakir, den Vorgänger der Zigarre, raucht

"URSPRÜNGLICH FÜR DIE MENSCHEN IN SPANIEN BESTIMMT"

EUROPÄISCHE ARISTOKRATIE - Bald nachdem Christoph Kolumbus Tabak für Spanien beanspruchte und ihn auf die andere Seite des Ozeans brachte, waren Aristokraten und der spanische Adel die ersten, die kubanischen Tabak mit offenen Armen begrüßten. Tatsächlich wurden die Aromen von Tabakblättern über das spanische Reich hinaus bis nach Portugal populär, wo der französische Botschafter Jean Nicot sofort von seinen Aromen fasziniert war und beschloss, Tabak nach Frankreich zu importieren. Kurz nachdem er die Franch erreicht hatte, reiste der kubanische Tabak bis nach Italien und dann in den Rest Europas. Nichtsdestotrotz war kubanischer Tabak als exotisches Produkt ziemlich teuer und daher größtenteils für Könige, blaues Blut und die Aristokratie jeder Nation erreichbar, während diese Raucher im Vergleich zu den Mayas Zigarren hauptsächlich wegen ihres Geschmacks pafften eher als ihre natürlich beruhigenden und entspannenden Eigenschaften.

EIN MÄNNLICH BEHERRSCHTES RITUAL - Näher an die 20 heranrückenth Jahrhundert wurden Zigarren indirekt als Instrument der Diskriminierung aufgrund des Geschlechts angesehen, wobei nur Männer als Zigarrenraucher sozial anerkannt wurden. Ungeachtet dieses Ungleichgewichts gegenüber Frauen erlebte der kubanische Tabak einige seiner glorreichsten Tage in dieser Zeit, als verschiedene starke und einflussreiche Persönlichkeiten öffentlich ihre Leidenschaft für Habanos gestanden hatten. Unter diesen waren Winston Churchill und seine Liebe zum Romeo y Julieta Zigarren Marke, raucht John F. Kennedys Lieblings H. Upmann, und nicht zuletzt Aristoteles Onassis und seine viel verehrten Montecristo Nr. 2 Zigarre. Darüber hinaus haben alle Zigarrenraucher dieser Zeit bis heute als Modeikonen und Stilinspirationen gedient. Wiederum waren Aromen und Aromen das, was diese Raucher in erster Linie zum kubanischen Tabak hingezogen hat. Zum ersten Mal in der Geschichte können wir jedoch deutlich sehen, dass bestimmte Liebhaber Zigarren als charakteristisches Stück behandeln, ein Produkt, das nicht nur geraucht, sondern auch schließt auch ihr gesamtes äußeres Erscheinungsbild ab.

Winston Churchill Aristoteles Onnasis und John F. Kennedy rauchen kubanische Zigarren

Links: Der legendäre britische Premierminister Winston Churchill raucht eine Zigarre. Oben rechts: Schiffsmagnat Aristoteles Onassis mit seinem Lieblingsrauch. Unten rechts: Der 35. Präsident der Vereinigten Staaten, John F. Kennedy, während er seine aufbläst H. Upmann Zigarre

„WERKZEUG FÜR SEX-GLEICHSTELLUNG“

BACKLASH FEMINISM - Es dauerte nicht lange, bis Frauen ihre Stimme gefunden hatten und sich für die Gleichstellung einsetzten, vor allem, wenn es um ihr Recht ging, das zu rauchen Beste kubanische Zigarren. Der Backlash-Feminismus argumentierte, dass Frauen nicht gezwungen werden dürfen, zwischen der öffentlichen oder der privaten Sphäre zu wählen, sondern sich frei nach ihren eigenen Kriterien definieren können, ohne dass ihre Kultur oder ihr Patriarchat dies für sie tun. Und was gibt es Schöneres für Frauen, um für die Gleichstellung der Geschlechter zu kämpfen, als ein von Männern dominiertes Ritual wie das Rauchen von Zigarren anzuwenden? Trotz Jennifer Lopez 'Schwachstelle für die Montecristo Petit Edmundo Zigarre oder das virale Bild der Kardashian-Schwestern, auf dem sie alle posieren, während sie weiter pusten Cohiba ZigarrenHabanos haben sowohl als politisches als auch als soziales Mittel des zeitgenössischen Feminismus gedient. Natürlich gibt es keinen Zweifel daran, dass Frauen Zigarren wegen ihrer unwiderstehlichen Aromen und Geschmacksrichtungen rauchen, aber der Feminismus hat es geschafft, zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen. Frauen dazu bringen, kubanischen Tabak zu rauchen und gleichzeitig dem Kampf um die Gleichstellung der Geschlechter einen Schritt näher zu kommen.

LIFESTYLE RAUCHEN - Heute ist das Ritual des Rauchens von Zigarren wie nie zuvor an die Welt des luxuriösen Lebensstils gekettet. Ob es eine ist Cohiba Coronas Especiales Zigarre oder eine Trinidad Vigia, zeitgenössische Liebhaber haben die richtigen Möglichkeiten, ihre Rauchzeit zu einem wahrhaft luxuriösen und opulenten Erlebnis zu machen. Moderne Raucher konzentrieren sich jedoch nicht nur auf die Oberfläche des Rituals, sondern gehen tief. Zeitgenössische Liebhaber scheinen im Vergleich zu ihren Vorgängern in Bezug auf kubanischen Tabak besser informiert, informiert und gebildet zu sein. Von Vintage Zigarren In allen regulären Formaten des Markenportfolios kennen moderne Liebhaber ihre Zigarre bis ins Mark.

Schälzigarren im luxuriösen Garden Room der Lanesborough London egm Zigarren

Kombinieren Sie Zigarren mit Tee in den luxuriösen Garden Rooms im The Lanesborough in London

Der kubanische Tabak hat über sechs Jahrhunderte lang seine eigene Geschichte geschrieben, als er von einem Liebhaber zum anderen reiste. Unabhängig von den Trends oder der Herangehensweise jeder Epoche raucht Kubaner Zigarren zum Verkauf online bleibt bis heute ein zeitloses Ritual. Finden Sie den perfekten Rauch aus unserem Kubanischer Zigarrenladen und machen Sie Ihr Raucherlebnis noch spezieller. Lesen Sie unsere neuesten Geschichten aus unserer Kubanischer Zigarren Blog Jetzt und bleiben Sie auf dem Laufenden über alles, was in der Zigarrenwelt passiert.